Wie entstand Binas Hausfrauenkaraoke ?

Die Hausfrau Mary

Die Idee entstand beim Putzen…………………tja auch Putzen kann kreativ sein.
Bei lauter Musik geht alles wie von selbst, dachte ich mir und stellte das Radio an,
irgendwann kam eines meiner Lieblingslieder , da hielt mich nichts mehr, den Regler auf Maximum gedreht und der Schrubber tanzte mit Schwung und mit mir dran durch die Wohnung bis der Song endete.
Das war der Anfang der Idee, erst tanzte die Hausfrau schwang ihre Hüften zum Twist , bumpte mit der Nachbarin und gröhlte in die Brause.
Doch das Leben ist voller Missgeschicke, fasziniert von der Situationskomik begann ich sie einzubauen, ließ die Dame stolpern, ließ sie sich mit Tomatensauce übergießen zum Song von Chris de Burgh „Lady in Red“.
Auch vor Klischees machte ich nicht halt, gelobt sei, was einen Wiedererkennungswert hat. So schwingt ihr angesäuselter Göttergatte zu “ Its a hard days night“ von den Beatles die Fahne seines Lieblingsfussballvereins und kippt vor lauter Begeisterung sein Bier auf den Boden zu Hause, während die Hausfrau angesäuert hinter ihm her wischt.
Ich ließ Madame aber nicht allein, ich gab ihr meine Katze Jessica dazu, die ihre Erlebnisse begleitete und kommentierte, später wurde Jessica durch meinen Kater Käptn Jack Sparrow ersetzt. Sie sorgte dafür , daß Hausfrau Mary mit Rosen beregnet wurde zu Hildegard Knefs Lied „Für mich solls Rote Rosen regnen“ und Jack schaute ungerührt zu.

Klammheimlich hatte sich zwischendurch die kleine Ratte eingeschlichen, sie war gekommen um zu bleiben, sagte sie und blieb.
Nun waren sie fast komplett, obwohl wer weiß , wer sich noch alles hier einfindet!           Die Ente, die eigentlich ein Amsel-Rabe war, der in kürzester Zeit zur Ente mutierte ergänzte das Team.
Jetzt waren sie zu dritt und voller Ideen. Wie sagte doch damals die Lehrerin in der 5. Klasse über meinen Sohn? Er hätte eine kreative Intelligenz. Nett ausgedrückt.
Die drei haben jedenfalls auch immer sehr kreative Einfälle zur „Freude“ der Hausfrau. Und immer ist die Musik dabei.
Auch mir fiel immer mehr ein und ich brauchte Nebenschauplätze, so entwickelten sich nach und nach die Bilder an der Wand, die das Geschehen hintergründlich
kommentierten.
Yes , das geht jetzt schon 9 Jahre und kein Ende ist in Sicht.
Es hat schon viele Lacher und Schmunzler produziert und manch einer, – manch einer ? ne, eigentlich fast die Hälfte – , versuchte sich selbst beim Betrachten an dem einen oder anderen Song .
Jetzt sind es schon über 200 Cartoons zu verschiedenen bekannten Songs.
Seit 7 Jahren gibt es jährlich einen Kalender mit den neuesten Cartoons
umd so auch dieses Mal:

Anfang November gibt es ihn wieder :

BINAS HAUSFRAUENKARAOKE KALENDER  2017

Vorbestellungen werden entgegengenommen.

Bilder unten von links nach rechts:

Lets Twist again – I’m singin in the rain – Lady in red – Its a hard days nicht –
Für mich solls rote Rosen regnen – The ring of fire


 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, bina cARToon, Binas Hausfrauenkaraoke, cARToon abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie entstand Binas Hausfrauenkaraoke ?

  1. Susanne Haun schreibt:

    Liebe Bina!
    Danke für die vielen Lacher, die du mit mir mit deinen Zeichnungen geschenkt hast.
    Liebe Grüße aus Berlin von Susanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s